Strohballenbau-Nordwest

Vom Acker in die Wand!

Menü

Viel gefragt

Wie sieht die rechtliche Grundlage aus? 

Damit ein Strohballen als Dämmstoff eine Zulassung bekommt muß er der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung entsprechen. Seit dem 3. Juni. 2014 ist Stroh als Baustoff zugelassen. Der folgende Link führt Sie weiter zum Dokument: http://fasba.de/images/z-23.11-1595%203.6.2014kl.pdf

Brandschutz?

Eine beidseitig verputzte Strohballenwand in Ständerbauweise hat die Feuerwiderstandsklasse

F-30. Dies ist gut für den Einfamilienhausbau.

Ungeziefer?

Sobald das Stroh verputzt ist, gibt es für Mäuse und Insekten keinen Zugang mehr.

Beginnt das Stroh irgendwann in den Wänden zu Schimmeln?

Bei fachgerechter Ausführung sind keine Probleme bekannt. Dennoch bleibt zu erwähnen, das Stroh bei einer relativen Lufteuchtigkeit von 70% bei 20º C zu schimmeln beginnt . Diese Werte können erreicht werden, wenn der Putz unzureichend ausgearbeitet wurde und “Löcher” in der luftdichten Ebene bestehen. Generell kann man sagen, das Stroh, genauso wie die meisten anderen Baustoffe, vor Feuchtigkeit zu schützen ist.

Weitere Fragen beantworten wir gerne in einem persönlichen Gespräch.